Samstag, 16. November 2013

Schokoladiger Bauernhofkuchen


Heute das Rezept zu unserem Bauernhof-Kuchen, den es am Kindergeburtstag gab. Meine Kleine wünscht sich eigentlich immer Schokoladenkuchen, daher gibt es hier auch schon allerhand verschiedene Rezepte für schokoladige Kuchen oder Muffins ;) Natürlich wollte ich zum Kindergeburtstag keine Risiken eingehen und ein erprobtes Rezept backen – und das muss nicht unbedingt von mir selbst erprobt sein. Bei Rezepten, die die liebe Rebecca für gut befindet, brauche ich gar nicht mehr lange nachdenken – da habe ich blindes Vertrauen zu ihr :) Und so war es auch: Der Kuchen war schoko-schoko-schokoladig und lecker! Danke Rebecca für das tolle Rezept :)


Eigentlich ist das Rezept für einen Kastenkuchen gedacht. Ich habe es verdoppelt und auf dem Backblech gebacken (außerdem habe ich natürlich den Kaffee weggelassen). Der Kuchen ist dann relativ flach geworden. Das war für die Kinder optimal, wenn ich den Kuchen nochmal auf dem Blech backen würde, würde ich das Rezept aber verdreifachen. Hier habe ich Euch aber, wie ich es auch gebacken habe, die doppelte Menge angegeben. 


380 g weiche Butter mit 350 g braunem Zucker schaumig schlagen. 6 Eier einzeln zugeben und jedes für ca. 60 Sekunden unterrühren. 

260 g Mehl mit 2 TL Backpulver und 120 g Kakao mischen, auf die Eimasse sieben und unterrühren. Zuletzt 40 ml Milch zugeben und ebenfalls unterrühren. 

Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech (mit einem eckigen, gefetteten Backrahmen umstellt) geben und glattstreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C Ober-/Unterhitze für ca. 35 bis 40 Minuten backen. 

Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. 


Zur Dekoration hatte ich bereits im Blogbeitrag zum Kindergeburtstag einiges geschrieben. Wer sich nicht durch den ganzen Beitrag wühlen will, hier nochmal die Wiederholung ;)


Aus Marzipan (teils mit Lebensmittelfarbpaste eingefärbt) hatte ich schon einige Tage vorher Kohlköpfe, Möhrchen, Blumenkohl, Rote Bete, Kürbisse, Hühner und Schafe geformt, die ich nun auf den Kuchen gesetzt habe. 


Die Schafweide ist aus grün gefärbten Kokosflocken, die ich mit heller Kuchenglasur „angeklebt habe“, ebenso wie die Zäune (aus Curly Wurly) und das Stroh (zerkrümelte Toppas) im Hühnergehege. Auch die Tiere selbst habe ich jeweils mit einem Klecks Glasur befestigt. Der Misthaufen besteht aus einem halben Überraschungsei. 

Für den Feldweg habe ich zerkrümelte Karamellkekse verwendet (die hatte ich von diesem Rezept noch übrig, Ihr könnt natürlich auch andere helle Kekse verwenden) und diese ebenfalls auf helle Kuchenglasur „geklebt“. Der Traktor – das einzige nicht essbare an/auf dem Kuchen – war nicht befestigt, sondern nur auf den Feldweg gestellt. 


Die Gemüsefelder wollte ich eigentlich mit zerkrümelten Oreo-Keksen als Erde bestreuen. Da der Kuchen aber ohnehin zu breit war und nicht auf das Tablett gepasst hat, habe ich einen schmalen Streifen abgeschnitten – so passte der Kuchen auf das Tablett und ich konnte den Kuchenstreifen zerkrümeln und als „Erde“ verwenden ;) Die Krümel habe ich wieder auf Glasur – dieses Mal in dunkel – gestreut, um sie zu befestigen. Ebenfalls habe ich das Gemüse jeweils mit einem Klecks Glasur angeklebt.  


Da ich Kuchen mit „Special Effects“ so gerne habe, hatten die Hühner im Misthaufen noch ein paar Eier versteckt ;) 


Entschuldigt bitte das schlechte Foto - Kunstlicht lässt grüßen ;)



Und hier nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

380 g weiche Butter
350 g brauner Zucker 
6 Eier 
260 g Mehl 
2 TL Backpulver
120 g Kakaopulver
40 ml Milch 

Kommentare:

  1. Wow da muss es einem ja fast leid tun das zu essen ;)

    Aaron Kurz

    http://aaronkurz.lima-city.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina!

    Was eine wahnsinns Arbeit! Die Hühner sind ja der Knaller! :)
    Schätze deine Tochter wird sich sehr gefreut haben! :)

    Liebe Grüße, Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  3. Ach ist der Kuchen so knuffig, eine schöne Idee ;)

    AntwortenLöschen
  4. Die ganzen Details sind einfach der Hammer!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina, ich ackere mich hier durch Deinen wundervollen Blog. Viele schöne CupCake Rezepte hab ich gefunden. Aber, der Hammer ist Dein Bauernhofkuchen. So viele kleine witzige Details. Einfach sweet. Da spürt man die echte Back-Liebe. :-) Liebe Grüße (auch) Nina :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina :)

      Herzlich Willkommen und Danke für Deine lieben Worte - es freut mich sehr, dass Dir mein Blog und der Kuchen so gut gefallen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Wie geil ist der denn bitte?! Sieht echt abgefahren aus. Da würde ich mich sogar drüber freuen an meinem Geburtstag :D

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt ist es fast ein halbes Jahr her, dass ich mich in diesen Kuchen verliebt habe. Er ist mir nicht aus dem Kopf gegangen und so hat mein Kleiner zum 2jährigen auch eine kleine Farm bekommen. Er ist super angekommen (Junior wollte mit dem Traktor immer die kleinen Kieselchen [in meinem Fall gepoppter Amaranth aufbaggern) und der Kuchen ist ja sooowas von schokoladig!
    Vielen vielen Dank für das tolle Rezept und die super Bilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Manuela,

      Danke für Deine Rückmeldung - es freut mich sehr, dass Dein Sohn so begeistert von dem Kuchen war und er Euch geschmeckt hat :) Hört sich nach einem zufriedenen Geburtstagskind an!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...