Donnerstag, 20. Februar 2014

Abgelichtet: Hamburg touristisch

Nach dem Rundblick über unser kulinarisches Hamburg-Wochenende möchte ich Euch natürlich auch noch zeigen, was wir ansonsten noch unternommen haben - schließlich haben wir nicht nur gegessen ;) 

Vorab ein paar Bilder unserer bescheidenen Unterkunft ;) Die Firma Braun hatte das Gastwerk für uns ausgewählt. Eine gute Wahl: Nicht nur, dass das Hotel direkt neben der Kochschule Hamburg liegt, es hat uns auch wirklich gut dort gefallen und ich habe richtig gut geschlafen :) Das Gebäude wurde ursprünglich als Kohlespeicher eines Gaswerkes genutzt, später war dort eine Futtermittelfabrik untergebracht. Im Jahr 2000 ist das Designhotel in die alten Mauern eingezogen. 




Am Freitag Abend hatten wir Karten für die Nachtführung im Miniatur Wunderland - der größten Modellbahnanlage der Welt. Durch die limitierte Kartenanzahl bei der Nachtführung, hatten wir genug Platz und Zeit, um uns alles anzuschauen. Es ist wirklich faszinierend, was die Modellbauer alles im kleinen Maßstab auf die Anlage gezaubert haben :) Besonders witzig sind die kleinen Details, die man oft erst auf den zweiten Blick sieht - wie z. B. die Schilder, die einige der 21.000 Mini-Besucher des DJ-Bobo-Konzerts nach oben halten, oder die "Toilettenpapier-Mumie" vor den Dixie-Klos am Rand des Konzertgeländes. 








Am Samstag waren wir nach dem Frühstück im Chocoversum. Im Rahmen einer Führung bekommt man detailliert den Weg von der Kakao-Pflanze bis zur fertig verpackten Tafel Schokolade beschrieben. Grundsätzlich kenne ich den Produktionsablauf, das Schöne im Chocoversum war jedoch, dass man sämtliche Stadien auch "erschmecken" konnte, also die frische Frucht, die fermentierten Bohnen, die gerösteten Bohnen, die Schokoladenmasse vor und nach dem conchieren usw. Auch konnten verschiedene Sorten Kakaobohnen "errochen" und probiert werden. Jeder Teilnehmer der Führung durfte eine eigene Tafel Schokolade mit verschiedenen Zutaten belegen. Wir haben eine Tafel mit Gummibärchen, Smarties und Rosinen als Mitbringsel für unsere Kleine belegt und die andere Tafel für uns: Mit Getreidepops, weißen Schokodrops, Haselnusskrokant und Zimt. 





Danach ging es weiter ins Medizinhistorische Museum, das auf dem Geländer der Universitätsklinik Eppendorf untergebracht ist. Besonders sehenswert ist hier der alte Sektionssaal. Wir waren bereits kurz nach Beginn der Öffnungszeit im Museum und noch die einzigen Besucher. So ganz einsam in dem Sektionssaal zu stehen, ist schon eine besondere Stimmung ;) Bis zum Jahr 2006 wurden hier noch Sektionen durchgeführt. 

Unten seht Ihr außerdem einen Zahnarztbohrer mit Fußbetrieb (ähnlich eines Spinnrads) und einen alten Brutkasten. 





Am Sonntag waren wir nochmal am Hafen unterwegs. Neben einer Hafenrundfahrt über Wasser, sind wir einmal durch den alten Elbtunnel unter Wasser durch. Der Tunnel ist sonntags für Autos gesperrt und so haben Fußgänger und Radfahrer freie Bahn. 





Zuletzt noch ein paar Bilder, die ich während der Hafenrundfahrt aufgenommen habe: 




Kommentare:

  1. Hamburg ist einfach eine schöne Stadt. Als ich das erste Mal dort war, fiel es mir schwer mich vom Hafen loszureisen. Deine Bilder sind sehr schön und das Hotel ist sehr interessant...
    Lg
    Kaki

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Bilder! Ich war leider erst einmal dort, werde aber vielleicht dieses Jahr noch hinfahren und dann auf jeden Fall in das Miniaturmuseum gehen.
    Auch das Hotel sieht wirklich toll aus.
    schleifenwelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das Hotel sieht ja klasse aus! Ich bin dieses Wochenende auch in Hamburg und freue mich schon total drauf. Das Medizinhistorische Museum sieht klasse aus. Bin ich aber froh, dass die Zahnärzte heutzutage nicht mehr mit dem Fußantrieb bohren!! :-D

    Danke für den hübschen Einblick!
    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  4. Na, Du bist noch ganz verzaubert von Eurem HH- Trip :-)
    ES gibt so viel hier zu entdecken... Das Frühstück im Gastwerk ist super zu empfehlen, wenn wir es uns mal am WE gutgehen lassen wollen, dann fahren wir gerne dort zum Frühstück hin.

    LG,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin ich :) Ich würde am liebsten gleich wieder losfahren! Ich hoffe, es klappt nächstes Jahr wieder mit ein paar Tagen Hamburg :)

      Löschen
  5. WOW, das sind wirklich sehr schöne eindrücke!! war ewig nicht in hamburg, aber da bekommt man gleich lust loszufahren :)
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  6. Moin Nina, ich wohne nur 20 Kilometer südlich von Hamburg entfernt und bin von Deinem Post begeistert. Im Miniatur Wunderland war ich auch schonmal, dass ist wirklich ein Erlebniss ! Ins Chocoversum wollt ich dieses Jahr auch unbedingt, Bekannte von mir waren erst vor kurzem da und haben auch davon geschwärmt und wenn ich jetzt so deine Bilder und Bericht sehe, lese da kann ich nur JAAA sagen ! Das Gastwerk sieht ja auch richtig nett aus. Wirklich krass was Hamburg alles zu bieten hat, von denen ich selbst nicht alles weiß.

    Viele Grüße
    Yvonne von Yvi´s own world

    AntwortenLöschen
  7. Hi Nina,

    tolle Fotos! Jetzt hab ich ein starkes Verlangen nach Hamburg zu reisen ;)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Nina,

    Du hast mir gerade wieder Fernweh beschert ;-) Ich lasse es mir nicht nehmen, dieser wunderschönen Stadt ein paar Mal im Jahr einen Besuch abzustatten...und nun ist es mal wieder soweit, dank der phantastisch schönen Bilder, die Du gemacht hast! Ich liebe Hamburg einfach :-)

    Herzliche Grüße
    die Dani

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nina, das sind sehr tolle Fotos aus Hamburg, war letztes Jahr selber dort. Tolle Hansestadt
    Grüße
    Juri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...