Sonntag, 2. März 2014

Quarkauflauf mit Zimtäpfeln und Vanillesauce


Heute gibt es was fürs Herz :) Mit süßen Hauptgerichten verbinde ich immer eine Art "Kindheitsgefühl" - ganz egal, ob es dieses Gericht nun in meiner eigenen Kindheit gab oder nicht ;) Zwar fällt mir bei dieser Gelegenheit auf, dass ich mein liebstes süßes Hauptgericht von früher hier noch überhaupt nicht gebloggt habe, heute gibt es aber erst einmal diesen zwar nicht aus meiner Kindheit stammenden, aber überaus leckeren Auflauf. 

Das Rezept habe ich hier entdeckt. Und obwohl ich diesen tollen Trick von EatSmarter, die Äpfel auf wundersame Weise während des Backens durch die Quarkmasse nach oben steigen zu lassen (siehe Foto auf der verlinkten Seite), nicht darauf habe, war ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden ;) Vielleicht würde ich nächstes Mal einen Apfel mehr verwenden. 


Für den Auflauf drei Äpfel (insgesamt ca. 600 g) schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und die Apfelstücke in Würfel schneiden. Zusammen mit 25 g braunem Zucker und 50 g in einen Topf geben, aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und für zehn Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Äpfel etwas abkühlen lassen. 

Vier Eier trennen. Die Eigelb in einer Tasse o. ä. aufbewahren. Die Eiweiß steif schlagen und dabei nach und nach 50 g braunen Zucker einrieseln lassen. Beiseite stellen. 

50 g weiche Butter, 1 TL frisch abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone und 50 g braunen Zucker für zwei Minuten mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Die Eigelbe zufügen und weitere drei Minuten rühren. 

500 g Quark (Magerstufe oder 20 % Fett), 75 g Hartweizengrieß und 1 TL Backpulver zugeben und kurz unterrühren. 

Zuletzt die Eiweiß unterheben. 

Eine Auflaufform oder sechs bis acht Portionsförmchen mit Butter einfetten. Zuerst die Äpfel in der Form bzw. den Förmchen verteilen (die Flüssigkeit dabei im Topf lassen), darauf die Quarkmasse geben. 

Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. 


Dazu haben wir Vanillesauce gegessen: 

Dafür eine Vanilleschote aufschlitzen und das Mark mit der Rückseite der Messerschneide herauskratzen. 500 ml Milch in einen Topf geben und sowohl das Vanillemark als auch die Schoten zufügen. Die Milch aufkochen, von der Platte ziehen und etwas ziehen lassen. 

50 ml Milch, 100 g Zucker, 6 Eigelb und 5 g Maisstärke in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab gründlich aufmixen. 

Die Vanilleschote aus der Milch fischen. Die Eimischung mit einem Schneebesen einrühren. Die Milch unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen erhitzen, bis sie eindickt. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für den Auflauf: 
3 Äpfel (ca. 600 g)
125 g brauner Zucker
1 TL Zimtpulver
50 ml Apfelsaft
1 TL frisch abgeriebene Bio-Zitronenschale
50 g weiche Butter
4 Eier
500 g Quark (Magerstufe oder 20 % Fett)
75 g Hartweizengrieß
1 TL Backpulver
Butter für die Form

Für die Sauce:
550 ml Milch
1 Vanilleschote
100 g Zucker
6 Eigelb
5 g Maisstärke

Kommentare:

  1. Sehr fein, da würde ich jetzt gerne ein bisschen von haben;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, das sieht ja lecker aus. Dazu würde ich jetzt auch nicht nein sagen :)
    Finde deine Rezepte hier einfach super toll und musste schon manches nachbacken!

    LG luisa

    AntwortenLöschen
  3. Mhhhm, davon hätt ich jetzt auch gern ein Schüsselchen :) Lecker, tolles Rezept!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Solche Leckereien sind das richtige für mich! So etwas esse ich für mein Leben gerne, es muß nicht immer etwas deftiges geben :-)
    Deine Bilder machen echt Hunger auf mehr!

    Gruß,
    Jens

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...