Donnerstag, 3. April 2014

Herzhafter Strudel mit Kartoffeln, Tomaten, Schafskäse und Bärlauch


Bärlauchzeit! Spätestens wenn es wieder Bärlauch gibt, weiß man, dass der Frühling gekommen ist :) Meinen ersten Bärlauch dieses Jahr habe ich zu einem Gemüsestrudel verarbeitet. Das Ursprungsrezept habe ich bei Rebecca entdeckt. Hier nun meine Version:


Das Rezept ergibt vier kleine Strudel.

400 g kleine Kartoffeln waschen und mit Schale garen. Abschütten und abkühlen lassen, dann schälen und in Stücke schneiden.

180 g Schafskäse zerkrümeln. 500 g Tomaten vierteln, den Strunk sowie die Kerne und Flüssigkeit entfernen und in Würfel schneiden.

160 g Bärlauch waschen, trocknen, grob hacken und in einer Pfanne in Olivenöl andünsten. Sobald der Bärlauch in sich zusammengefallen ist auf einen Teller geben und etwas abkühlen lassen.

Alle Zutaten vermengen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.


Ein Blatt Strudel oder Filoteig auf ein Küchenhandtuch legen und mit zerlassener Butter bestreichen. Ein zweites Blatt darauf legen. Etwas 1/4 der Gemüsemasse daraufheben (etwa im unteren Drittel, links und rechts einige Zentimeter frei lassen). Den oberen und unteren Rand des Filoteiges mit zerlassener Butter bestreichen. Die Seiten auf die Gemüsemasse schlagen, den Strudel von unten her mit Hilfe des Handtuchs aufrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit verquirltem Ei bestreichen.

In der gleichen Weise noch drei weitere Strudel wickeln.

In meiner Packung Filoteig waren zehn Teigblätter. Wenn ihr die übrigen zwei Blätter nicht anderweitig verwenden könnt, könnt Ihr bei einem Teil der Strudel natürlich auch drei Blätter übereinanderlegen.

Die Strudel im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen.

Dazu gab es einen Joghurt-Kräuter-Dip.




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

400 g kleine Kartoffeln
180 g Schafskäse
500 g Tomaten
160 g Bärlauch
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
1 Packung Strudel- oder Filoteig
2 - 3 EL Butter (vor dem Schmelzen abgemessen)
1 Ei

1 Kommentar:

  1. Mhm, lecker :) Strudel hatte ich auch schon lang nicht mehr.. Danke für die Inspiration!!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...