Donnerstag, 15. Mai 2014

Fremdgebloggt: Erdbeer-Rhabarber-Kokos-Kekse und: Endspurt im Blogevent für Spießer!



Heute freue ich mich ganz besonders, nicht "zu Hause" zu bloggen, denn ich darf bei einem meiner allerliebsten Lieblingsblogs zu Gast sein: Die liebe Persis von "Keks unterwegs" hat mich eingeladen, ihr mein Lieblings-Keks-Rezept zu schicken. 

Das mit den Lieblingsrezepten ist ja so eine Sache, gerade bei Foodbloggern. Ich backe und koche - von Alltagsrezepten mal abgesehen - eigentlich fast nie zwei Mal das Gleiche. Das liegt weniger daran, dass die Rezepte nicht gut wären, sondern weil es einfach soooo viele Sachen gibt, die ich gerne ausprobieren möchte, dass einfach keine Zeit für viele Wiederholungen bleibt! 

Wie ich Euch schon in meiner Themenwoche verraten habe, bin ich momentan aber sehr verliebt in die Kombination aus Erdbeeren und Rhabarber. Also war mir nach der Einladung von Persis sehr schnell klar, dass auch die Kekse für unterwegs danach schmecken sollen. Und das Ergebnis war wie erwartet: Leckerleckerlecker! Da werde ich sogar meiner eigentlichen geht-immer-Kombi aus Erdnussbutter und Schokolade untreu ;) 

Das Rezept für die Erdbeer-Rhabarber-Kokos-Kekse findet Ihr heute bei Keks unterwegs: Hier entlang!



Außerdem möchte ich nochmal an das Ende meines aktuellen Blogevents erinnern. Wer Lust hat, noch ein Rezept für Spießer einzureichen und die Chance auf einen der Gewinne zu haben, hat dafür noch bis nächste Woche Dienstag, 20.5.2014, Zeit :) Einfach auf das Banner unten klicken und Ihr erfahrt mehr.


Blog-Event: Für Spießer!

Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    mich hat gewundert, dass du die Rezepte meist nur einmal backst. Gelingen und vor allem schmecken sie dir jedesmal so gut, dass du sie als "sehr lecker" bezeichnest und blogst? Ich koche und backe auch regelmäßig, aber es kommt öfter vor, dass ich ein Rezept 2-3 mal mache und entwickele, bis es so schmeckt, dass es wirklich gut ist, bzw. wirklich nach meinem Geschmack ist.
    Ich lese gerne Foodblogs und koche/backe Rezepte nach und mir fällt öfter auf, dass Rezepte unausgegoren sind (bezieht sich nicht unbedingt auf dein Blog, allgemeine Erfahrung).
    Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      bei der Aussage bin ich von den "Endversionen" der Rezepte ausgegangen. Natürlich kommt es auch bei mir vor, dass ich ein Rezept noch ändere und verfeinere bis es passt. Aber wenn es dann passt, wende ich mich anderen Dingen zu ;) Andererseits kommt es genauso vor, dass mir ein Rezept auf Anhieb schmeckt, was wiederum nicht bedeuten muss, dass jemand anderes noch dieses oder jenes ändern würde.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...