Donnerstag, 31. Juli 2014

Brombeerkuchen im Glas


Heute gibt es hier einen ganz besonderen Gastbeitrag :) Zwar habe ich das Ergebnis in Wort und Bild festgehalten und die Küchlein sind auch in meiner Küche entstanden, ich selbst habe aber nur "Handlangerdienste" getan, wie Förmchen ausfetten und mehlen, schmutziges Geschirr wegräumen usw. Gebacken hat meine liebe Freundin Tina, die vor über fünf Jahren nach Australien gezogen ist, aber gerade zu Besuch in der alten Heimat ist. Liebe Tina, Du weißt ja: Meine Küche steht Dir immer offen und wenn Du mal keine Lust hast auf Känguru und Knatschbrot, setz Dich in den Flieger und komm vorbei ;) Und natürlich Danke für die kleinen Küchlein! 


Das Rezept hat zwölf kleine Kuchen ergeben, die wir in Weck-Tulpengläsern á ca. 200 ml Inhalt gebacken haben. Das ursprüngliche Rezept war für Gugelformen gedacht und ich hatte es hier entdeckt. 


3 Eier (Zimmertemperatur) zusammen mit 200 g Zucker und etwas gemahlener Vanille schaumig schlagen. 

100 ml Buttermilch (ebenfalls Zimmertemperatur) und 100 g geschmolzene Butter unterrühren. 

In einer weiteren Schüssel 210 g Mehl mit 2 TL Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Zusammen mit dem ausgepressten Saft einer halben Zitrone unterrühren. 

Den Teig gleichmäßig in zwölf gefettete und gemehlte Weck-Tulpengläser mit ca. 200 ml Fassungsvermögen füllen. In jedes Glas drei bis sechs Brombeeren (je nach Größe der Beeren) geben und in den Teig drücken. 


Die Gläser im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.


Man kann die Gläser auch noch heiß mit Deckel, Dichtungsgummi und Klammern verschließen. Sie sollten dann Vakuum ziehen. Wegen der Beeren würde ich sie dennoch nicht für längere Zeit aufheben. Aber in den Gläschen sind sie natürlich perfekt für ein Picknick - wofür sie auch in diesem Fall gebacken wurden :) 


Leider habe ich nicht abgewogen, wie viele Gramm an Brombeeren wir verbraucht haben und kann Euch nur die Stückzahl angeben. Ich hoffe, Ihr könnt damit dennoch etwas anfangen. 

Ich habe die Küchlein mit etwas Kornblumenzucker bestreut, sie schmecken aber auch ganz pur oder mit etwas Puderzucker. 





Und nochmals alle Zutaten auf einen Blick: 

3 Eier 
200 g Zucker 
etwas gemahlene Vanille
100 ml Buttermilch 
100 g Butter 
210 g Mehl 
2 TL Backpulver
1 Priese Salz 
Saft von 1/2 Zitrone
frische Beeren
36 - 72 Brombeeren (je Glas 3 - 6 Stück)

Kommentare:

  1. Hui die schaun aber sehr lecker und schön aus!! Her mit den Gläschen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich sehr einfach und leicht nachzubacken an, also perfekt für die Nachmittagsjause.
    Danke liebe Nina und Tina hihi.
    Lg Meli

    AntwortenLöschen
  3. Kornblumenzucker ist das also! Was für ein toller Farblecks auf den süßen Küchlein.

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand wir waren das DreamTeam der Kuechlein-Kueche! :-)
    Danke, dass ich in deinem heiligen Backreich taetig werden durfte und dann natuerlich auch fuer die erneute Einladung!
    War gestern das erste Mal einkaufen und hab fast vor "Brotzweifelung" anfangen muessen zu weinen... ;-)
    Wenn's ganz arg schlimm wird schwing ich mich auf meinen Hexenbesen und flieg zurueck in deine Kueche (inspiriert von Bibi und Tina...)!
    Ach ja, und die Kuechlein waren wirklich super - fluffig und saftig zugleich!
    Bussi, das Tinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, waren wir! Soooo gerne, liebe Tina! Im Februar müssen wir das wiederholen :)

      Wir sind Nina und Tina *sing*

      Fühl Dich gedrückt!

      Nina

      Löschen
  5. Sieht toll aus, habe ich mich aber noch nie getraut im Glas :-) LG Frau P

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...