Dienstag, 2. Dezember 2014

Gefüllte Traumstücke


Erinnert Ihr Euch an die "Schwemme" von Traumstücken im letzten Jahr durch sämtliche Food-Blogs? Überall und in sämtlichen Varianten tauchten die Puderzucker bestäubten Kisschen auf. Bei mir hat es nun etwas länger gedauert ;) Aber auch ich habe mich nun an einer Variante der Traumstücke versucht und war vom Ergebnis sehr begeistert! 


Hier meine Version - gefällt zum einen mit Muh-Muh, zum anderen mit Schoko-Giotto:

Das Rezept hat bei mir 52 Stück ergeben.

In einer Schüssel 500 g Mehl mit 1 TL gemahlener Vanille und 125 g Zucker mischen. 5 Eigelbe und 250 g kalte Butter in Würfeln zugeben und mit den Fingerspitzen einarbeiten, bis sich die Zutaten zu einem Teig verbinden. Diesen zu einer Rolle formen (ca. 4 -5 cm im Durchmesser), in Folie einwickeln und 15 Minuten im Kühlschrank kühlen. 


Den Teig wieder aus dem Kühlschrank nehmen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Die so entstandenen Portionen nochmals kurz verkneten, dann flach drücken und entweder mit einem Schoko-Giotto (ein normales Giotto geht natürlich auch, die Schoko-Variante gibt es momentan aber in der limited Edition) oder einem halben Muh-Muh belegen. Den Teig über der Füllung wieder zusammendrücken, verschließen und den Teig zu einer Kugel formen. 


Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze nach und nach - also jeweils ein Blech - für ca. 15 Minuten backen. 


Die Traumstücke herausnehmen und noch warm in gesiebtem Puderzucker wälzen. Vollständig abkühlen lassen. 



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

500 g Mehl
1 TL gem. Vanille
125 g Zucker
5 Eigelb
250 g kalte Butter
52 (Schoko-)Giotto oder 26 Muh-Muhs - oder eine Mischung aus beidem ;)
Puderzucker






Kommentare:

  1. Deine Traumstücke sehen ja lecker aus - muss aber zugeben, ich war auch von der langsamen Sorte und habe sie dieses Jahr erst entdeckt und probiert. Leider sind sie überhaupt nicht mein Ding. aber ich glaube, deine gefüllten werde ich nochmals ausprobieren ;)
    Dir eine schöne Adventszeit.
    lg anke

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Traumstücke! Ich habe sie letztes Jahr auch nachgemacht. Und sie waren auch ratz fatz weg.
    Deine Variante finde ich sehr interessant! Traumstücke mit Überraschung :) Muss ich mir auf jeden Fall merken!

    Liebe Grüße,
    Bettina von homemade & baked

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, die Traumstücke, da war doch was.... Letztes Jahr habe ich sie auch auf vielen Blogs entdeckt, aber selbst nie gebacken. Danke fürs Erinnern, dass ich sie endlich mal backe.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  4. die dinger mochte ich letztes jahr schon ^^
    das koole ist: die meisten in meiner umgebung kennen die noch nicht :D

    AntwortenLöschen
  5. Den Trend habe ich verpasst. Bisher sind das hier jetzt die ersten "Traumstücke", die mir "über den Weg laufen". Aber so häufig bin ich aber auf Backblogs auch nicht unterwegs.
    Die Variante mit den MuhMuhs gefällt mir aber sehr gut. Kann man sicherlich auch mit Nougatstückchen füllen oder anderem und den Teig mit Kakao versetzen. Gut, ich glaube ich weiß was schon wieder neu auf meine Liste geschrieben wird. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martha,

      die MuhMuh-Variante mag ich persönlich auch am liebsten :) Und sicher kann man sie auch anders füllen!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Ich habe gerade die gefüllten Traumstücke gebacken und bin begeistert... einfach lecker :)

    Die werden bestimmt nochmal gebacken und auf die Liste fürs nächste Jahr kommen sie auch gleich :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      Danke fürs Nachbacken und Berichten - super, dass sie Dir auch so gut schmecken!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  7. Hey Nina,
    ich habe noch keine Traumstücke gemacht, da sie mir irgendwie immer so trocken aussehen...aber deine Gefüllten sehen lecker aus :)

    Liebste Grüße,
    Liv von Liv For Sweets

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv,

      ich kann nur von dieser Variante sprechen, aber diese ist überhaupt nicht trocken - bisher meine Lieblingssorte unter den diesjährigen (neuen) Plätzchensorten :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
    2. Hallo liebe Nina,

      was habe ich falsch gemacht? Meine Vorstellung war, dass der Teig so zart wie Biskuit wird und dann den knusprigen Krunsch der Giottos bekommt. Aber der Teig war nach meiner Meinung wirklich ein bisschen trocken, eher wie Mürbeteig, obwohl ich genau nach Anweisung den Teig hergestellt habe. Gut geschmeckt haben sie allemal, aber das weiche meiner Vorstellung fehlte ;-(

      Lieben Gruß von Inge aus dem Münsterland

      Löschen
    3. Hallo liebe Inge,

      Du hast überhaupt nichts falsch gemacht: Die Traumstücke erinnern tatsächlich eher an Mürbteig, als an Biskuitteig. Aber es ist natürlich schwierig, wenn man beim Lesen schon ein Gefühl auf der Zunge hat und das dann nicht so zutrifft ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  8. Danke für Eure vielen Kommentare - probiert die Traumstücke auf jeden Fall aus, es lohnt sich!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Die sind einfach herrlich habe weiter empfohlen....LG





    AntwortenLöschen
  10. versuch ich auch am WE:-)

    AntwortenLöschen
  11. Lecker auch mit tofifee!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...