Sonntag, 7. Dezember 2014

Lebkuchen-Windlichter


Am ersten Advent hatte ich Euch schon unser diesjähriges Lebkuchenhaus gezeigt. Bei der Gelegenheit des Hauses, hatte ich gleich noch verschiedene andere Dinge aus Lebkuchen gebacken, wovon ich Euch eines heute zeigen möchte: Kleine Windlichter zum Dekorieren oder Verschenken.


Das Lebkuchenteigrezept könnt Ihr hier finden. Eine genaue Teigmenge kann ich Euch aber leider nicht nennen, da ich - wie oben schon erwähnt - die Windlichter zusammen mit dem Lebkuchenhaus gebacken habe.

Wenn der Teig erst angerührt ist, ist es aber relativ einfach:

Den Teig ca. 0,5 bis 1 cm Dick ausrollen. Daraus zum einen Kreise als Grundplatte ausstechen (ich habe dafür ein Trinkglas genommen) und zum anderen Häuser ausschneiden (dafür hatte ich mir zuvor eine Schablone gemacht). Die Häuser sollten jetzt in irgendeiner Form mich Löchern versehen werden, durch die später das Kerzenlicht fällt. Das können einfach Fenster sein, oder z. B. Buchstaben, Herzen, Sterne oder was immer Euch einfällt.


Eigentlich hatte ich die ausgestochenen Löchere vor dem Backen dann mit zertrümmerten Fruchtbonbons gefüllt, so dass eine Art bunte Fenster entstehen sollte (wie wir es auch bei unserem Lebkuchenhaus gemacht hatten). Leider hatte ich nach dem Lebkuchenhaus nicht mehr genug Bonbons, die Schicht war dann zu dünn und ist wieder auseinandergerissen - bei einigen "Fenstern" sofort, bei anderen nach ein paar Tagen, denn die Bonbons lösen sich aufgrund der Luftfeuchtigkeit mit der Zeit auf. Ihr solltet also darauf achten, genügend Bonbonstückchen in die Löcher zu füllen.

Die Lebkuchenteile werden dann im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober-/Unterhitze für 13 bis 15 Minuten gebacken. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.


Die Häuser habe ich nach dem kompletten Abkühlen mit Royal Icing verziert. Dafür 250 g Puderzucker sieben. In einer Schüssel 1 Eiweiß (den Faden bitte entfernen) zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft mit dem Handrührgerät etwas anschlagen. Dann unter weiterem ständigen Rühren esslöffelweise den Puderzucker zugeben, bis sich eine Masse ergibt, die zwar noch weich genug ist, um sie spritzen zu können, aber fest genug, um nicht zu zerfließen. Es kann gut sein, dass Ihr dafür die 250 g Puderzucker nicht komplett benötigt.

Das Royal Icing in einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Lochtülle füllen, oder in einen Einwegspritzbeutel und vorne eine sehr kleine Spitze abschneiden. Damit nun die Häuser verzieren.

Bitte das gerade nicht benötigte Royal Icing in der Schüssel sehr gründlich mit Frischhaltefolie abdecken, da es sehr schnell austrocknet!

Die fertig verzierten Häuser etwas antrocknen lassen.

Eine weitere Portion des Royal Icing in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Im vorderen Bereich der Grundplatte auf Breite des Hauses mehrere Tupfen Royal Icing nebeneinander aufspritzen. Die Häuser dort hineindrücken und mit Hilfe von z. B. Schnapsgläsern stützen, bis das Icing komplett getrocknet ist.






Kommentare:

  1. Liebe Nina, ich habe gerade deinen zauberhaften Blog entdeckt und all die leckeren Rezepte.
    Deine LebkuchenLichter sind einfach wunderschön ganz ehrlich so eine Geduld hätte ich nicht.
    Ich trage mich gleich als neue Leserin ein und wüsche dir noch eine schöne Adventszeit und viele Ideen.
    Sei lieb gegrüßt, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,

      Herzlich Willkommen hier im Blog :) Schön, dass es Dir hier gefällt! Die Windlichter sind gar nicht so knifflig, wie man vielleicht meint - einfach ausprobieren!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Oh sehr schön. Das ist eine tolle Idee fals so ein großes Lebkuchenhaus einfach zu groß und zu viel ist. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina!
    So was habe ich noch nicht gesehen! Eine unglaublich tolle Idee! :-)
    Glg Vicki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vicki,

      vielen Dank! Es freut mich, dass Dir die Windlichter gefallen :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Mal wieder eine super tolle Idee von dir! Den Tipp mit den Bonbonfenstern merk' ich mir! GLG :)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nina,
    das ist ja mal eine ganz mega-coole Idee. Die werde ich mir für das nächste Jahr merken. So schön und ich finde auch eine wunderbare Geschenkidee. Danke für die Inspiration!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nina,
    ich bin total begeistert von der Idee. Ich möchte sie nachmachen aber ich weiß nicht genau wie groß ich sie machen soll. Welche Maße haben deine Windlichter ca.?
    Alles Liebe, Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stephanie,

      Danke :) Super, dass Du die Windlichter auch probieren möchtest! Meine Grundfläche ist im Durchmesser 8 cm, die Häuser ca. 5,5 cm in der Breite und bis zur Spitze ca. 10 cm in der Höhe.

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...