Sonntag, 25. Januar 2015

Leitfaden Food-Fotografie: Ein Gratis-Guide mit professionellen Tipps zur Food-Fotografie und zur Gestaltung des eigenen Koch- und Backbuchs [Werbung]

Träumt Ihr auch von Eurem eigenen kleinen Koch- oder Backbuch? Ich denke, diese Frage können viele mit "ja" beantworten. Aber realistischerweise muss man leider eingestehen, dass die wenigsten von uns die Möglichkeit erhalten, tatsächlich in Zusammenarbeit mit einem Verlag ein Buch herauszugeben. Aber warum nicht klein anfangen? Zum Beispiel mit einem Koch- oder Backbuch als Einzelstück und Unikat, einfach für sich selbst oder zum Verschenken an liebe Menschen! Fotobücher sind eine tolle Möglichkeit, seine Lieblingsrezepte zu einem ganz eigenen, individuellen Werk zusammenzustellen.


Wer sein eigenes Koch- oder Backbuch möglichst professionell gestalten möchte, der sollte aber nicht einfach wahllos Worte und Bilder zusammenwürfeln. Fambooks hat einen 29seitigen Gratis-Leitfaden zusammengestellt, vollgepackt mit Tipps, wie aus einem Fotobuch Euer ganz persönliches Koch- oder Backbuch entsteht!

Der Leitfaden, den ich Euch heute vorstellen möchte, bringt Euch in drei Schritten zum Ziel: 


Schritt 1: Konzeptentwicklung: 

Das Kapitel gibt allerlei Denkanstöße zu Eurem Buch:

Welches Design, welchen Stil möchtet Ihr umsetzen? Schlicht? Verspielt?
Wie sollen die Rezepte sortiert sein? Nach Saison? Nach Menüfolge?
Möchtet Ihr vielleicht ein Inhaltsverzeichnis einfügen?
Wie viele Rezepte bzw. Seiten soll das Buch enthalten?
 Wie soll das Layout aussehen? 


Auch der Aufbau eines professionellen Koch- oder Backbuchs, wie Ihr es aus dem Handel kennt, wird dargestellt, so dass man sich daran gut orientieren kann. Ergänzt wir das Kapitel durch verschiedene Layout-Vorschläge und Storyboard-Beispiele. 


Schritt 2: Food-Fotografie 

Dieses Kapitel ist natürlich nicht nur für alle interessant, die ein eigenes Koch- oder Backbuch erstellen möchten, sondern auch für alle, die gerne ihre Gerichte für ihren Blog, ihr Facebook- oder Instagram-Profil fotografieren. 

Von Grund auf gibt es Tipps zur benötigten Foto-Ausrüstung, zur Beleuchtung, zum Food-Styling, zum Szenenaufbau, zur richtigen Positionierung des Motivs etc. 


Nicht jedermanns Sache, aber sicher interessant zu wissen, sind Tipps zum optischen Aufpeppen des Gerichts mit Hilfe von Schaumstoffkugeln, Stecknadeln und Zerstäubern. 

Zur Veranschaulichung der einzelnen Elemente des Kapitels werden die jeweiligen Schritte - vom Aufbau, dem Anrichten und natürlich dem Fotografieren - am Beispiel von simplen Spaghetti mit Tomatensauce gezeigt. 


Das Kapitel enthält einiges an Tipps rund um die Food-Fotografie: Von der Drittel-Regel über den Blick-Verlauf und -Winkel bis hin zu Tiefenschärfe und mehr.


Schritt 3: Gestaltung des Fotobuchs 

Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit der Fertigstellung des Fotobuchs. 

Es zeigt zum einen die Verwendung von Layout-Vorlagen für Koch- oder Backbücher und die Änderung dieser Vorlagen nach eigenen Vorstellungen, erläutert aber auch die Erstellung eigener Vorlagen. 


Außerdem erhaltet Ihr Tipps zur Positionierung der Texte, zur Farbgestaltung, zur Anpassung von Hintergründen, Schriften und Zusatzelementen und natürlich zum Design des Buchcovers. 

Das Kapitel schließt mit einer praktischen Checkliste, bevor das Buch in den Druck gehen sollte. 



Möchte Ihr Euch die Tipps auf dem Weg zu Eurem eigenen Koch- oder Backbuch genauer anschauen? Dann könnt Ihr den Leitfaden auf der 



Dieser Beitrag ist im Auftrag von fambooks entstanden und veröffentlicht, stammt jedoch vollständig aus meiner Feder. 


Kommentare:

  1. Der Guide ist sehr interessant, danke für den Link.
    Ich persönlich möchte aber immer noch essen, was ich koche, insofern sind gerade die in Kapitel 2 beschriebenen Hilfsmittel gar nichts für mich ;) Die Drittel-Regel werde ich mir jedoch zu Herzen nehmen ... aber von oben fotografieren ist immer dann einfacher, wenn die Umgebung nicht so großflächig hübsch ist ...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina, JA! Auch ich träume von einem eigenen Koch- oder Backbuch :) Aber wenn ich überhaupt mal die Möglichkeit dazu habe, wird noch einige Zeit vergehen.
    Und erstmal klein anfangen ist dafür eine gute Alternative. Den Leitfaden schau ich mir auf jeden Fall mal genauer an. :)

    Liebe Grüße,
    Bettina von homemade & baked

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Link und den Tipp! Habe den Guide gleich mal ausgedruckt! Interessiert mich total!! :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nina,

    danke für den Tipp. Damit würde schon ein kleiner Traum in Erfüllung gehen. :)
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hi Nina,
    danke für den Beitrag! Dachte schon, dass jetzt wieder so ein dubioses "Melde-dich-jetzt-hier-an"-Ding bevorsteht, wenn ich den Guide runterladen möchte... War aber positiv überrascht, dass dem nicht so war ;)

    Lg Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Sehr cool, vielen Dank. Will schon sehr lange ein Backbuch und ein Marmeladenbuch veröffentlichen, da kommt der Tipp gerade recht und auch zum Thema Food Fotografie kann ich noch jede Menge Tipps gebrauchen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...