Sonntag, 11. Januar 2015

Schokoladen-Zimt-Mousse mit Clementinenkompott


Das heutige Rezept habt Ihr dem kulinarischen Adventskalender von Zorras Kochtopf zu verdanken: Als ich das 11. Türchen öffnete und mich auf Food with a view diese Mousse au Choloate anblickte, musste ich hinterher erstmal meine Tastatur trockenlegen ;) Ich MUSSTE diese Mousse einfach nachmachen! Und es hat sich sehr gelohnt - so lecker! Da ich den Alkohol - leider - wegen der mitessenden Kinder weglassen musste, habe ich die Mousse mit etwas Zimt aufgepeppt und für eine fruchtige Komponente ein Clementinenkompott dazu serviert. Ein tolles Winterdessert!

Das Rezept ergibt 12 bis 14 Portionen.


6 Eiweiß steif schlagen und währenddessen 40 g Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee so lange schlagen, bis er schön glänzt. Achtung: Das Eiweiß nicht überschlagen! Wenn es "porös" wird, habt Ihr zu lange gerührt und fangt am Besten nochmal von Vorne an. Also nur schlagen, bis die Masse fest und schön glänzend ist. Den Eischnee in den Kühlschrank stellen.

Weiterhin 300 g Sahne mit Hilfe von 2 Päckchen Sahnefest steif schlagen und in den Kühlschrank stellen.

300 g Schokolade (ich hatte 200 g dunkle Schokolade mit 70 % Kakaoanteil und 100 g Vollmilchschokolade) hacken. Die Schokolade zusammen mit 60 g Butter im heißen Wasserbad schmelzen. Beiseite stellen.

6 Eigelb mit 80 g Zucker mehrere Minuten zu einer hellen Schaummasse aufschlagen. 80 ml Clementinensaft (frisch gepresst aus ca. zwei Clementinen) und 2 gehäufte TL Zimtpulver unterrühren. Die etwas abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade unter Rühren einfließen lassen. Nun erst die steif geschlagene Sahne mit einem Teigschaber komplett unter die Schokoladenmasse heben, dann auch den Eischnee komplett unterheben.

Die Masse auf 12 bis 14 Gläser verteilen (ich habe kleine Tulpengläser von Weck verwendet) und kaltstellen.


Nun das Clementinenkompott zubereiten:

Dafür 12 Clementinen filetieren (also häuten) und den austretenden Saft dabei auffangen. Beides zusammen in einen Topf geben. 1 bis 2 Vanilleschoten längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und sowohl das Mark, als auch die Schoten in den Topf geben. Weiterhin 1 TL Zimtpulver zugeben. Alles zusammen aufkochen, die Hitze reduzieren und 45 Minuten köcheln lassen. Die Vanilleschoten entfernen. 2 TL Maisstärke mit einem Schuss kaltem Wasser glattrühren, mit dem Schneebesen in das Kompott einrühren, nochmals aufkochen lassen, bis das Kompott andickt und von der Platte ziehen. Das Kompott abkühlen lassen, dann gleichmäßig in die Moussegläser verteilen und wiederum kaltstellen.



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für die Mousse:
6 Eier
120 g Zucker
300 g Sahne
2 Sahnefest
300 g Schokolade (z. B. 200 g dunkle Schokolade 70 % und 100 g Vollmilchschokolade)
60 g Butter
80 ml Clementinensaft (aus ca. 2 Clementinen)
2 geh. TL Zimtpulver

Für das Kompott:
12 Clementinen
1 - 2 Vanilleschoten
1 TL Zimtpulver
2 TL Maisstärke


Kommentare:

  1. Ein wirklich köstliches Dessert. Da läuft einem ja schon das Wasser im Mund zusammen. ;-)

    LG, Evi

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich auch ohne Alkohol sehr köstlich an! *-*
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina, wie schön, dass wir Dich mit unserem Rezept inspirieren konnten! Und gut, dass die Tastatur wieder trocken ist ;-). Deine Variante der Mousse klingt ebenfalls köstlich, das Aroma von Clementine dazu kann ich mir prima vorstellen. Lieben Gruß, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      Danke nochmal für das Rezept - das wird es sicher wieder geben. Vielleicht wenn unsere Kurze nächstes Mal auswärts ist dann auch in der Originalvariante ;)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  4. Liebe Nina, du bist ja der Wahnsinn. ..!!!
    Ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen. Wann soll ich das bloss alles nach kochen? :D Mach bitte weiter so, ich freu mich schon bei dir zu schmökern.
    Liebe Grüße Alja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alja,

      Herzlich Willkommen! Schön, dass Du hergefunden hast :)

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Wow, diese Mousse sieht ja wirklich köstlich aus... Kann verstehen, dass du die unbedingt machen musstest ;)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schönes Dessert! Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Ich finde deinen Blog echt cool, ich glaube ich sollte ihn mir merken, da ich extrem gerne backe:)

    Liebe Grüße
    alleyprnzssn

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...