Sonntag, 8. Februar 2015

Abgelichtet: Essen & Einkaufen in Berlin

Heute also wie versprochen meine restlichen Bilder aus Berlin :) Ich möchte Euch zeigen, wo wir gegessen und eingekauft haben. 

Und gleich zu Beginn mein Highlight des Wochenendes: Das Frühstück in der Makrönchen Manufaktur


Das Makrönchen ist ein kleines Cafe, das - wie der Name schon sagt - hausgemachte Macarons verkauft und daneben über fünf kleine Tische drinnen und weitere Plätze draußen verfügt. Neben süßen und herzhaften Macarons kann man dort Sirup, Tee, hausgemachte Aufstriche und Kuchen kaufen. Auf Bestellung werden auch Macarons in ungewöhnlichen Formen (Hasen, Schweinchen...) oder besonderen Farben (gold, bronze...) gefertigt. 


Wir waren am Samstag zum Frühstück im Makrönchen. Da wir zu Dritt waren, haben wir auf Nachfrage die große Frühstücksetagere, die eigentlich für zwei vorgesehen ist, auch für drei Personen bekommen - verteilt auf einer großen und einer kleinen Etagere. Und was da alles drauf war, war ein Traum: 

4 verschiedene Sorten Wurst, Aufschnittkäse, mehrere Sorten Stückkäse, Camembert, Ziegenkäse, Butter, 2 Sorten Feigensenf, Frischkäseaufstrich mit getrockneten Tomaten, Kräuteraufstrich, Butter, Zitronengelee, Orangenmarmelade mit Lavendel, Schoko-Rum-Rosinen-Aufstrich, Salzkaramellcreme, Weißer-Schokoladen-Lavendel-Aufstrich, Müsli mit Joghurt und Früchten, frisches Obst und Rohkost, Salatblätter, Walnüsse, dazu verschiedene Sorten Brot, Brötchen und Brioche, drei Mini-Muffins und ein Himbeer-Maracon. 

Es war einfach die Wucht! Neben der riesigen Vielfalt hat auch alles toll geschmeckt! Die Aufstriche waren wohl alle hausgemacht und alle sehr lecker (besonders die Salzkaramell- und Schoko-Rum-Rosinen-Creme!). Und die Beigabe von frischen Früchten, Rohkost (Gurke, Tomate), Salat und Walnüssen fand ich toll - ich mag sowas auf meinem Brot :) Ich glaube, ich habe vorher noch nie so lecker gefrühstückt! 

Zum Tee bzw. Kaffee gab es übrigens selbstgebackene Kekse


Und um das Frühstück perfekt zu machen, gab es klasse Service obendrauf: Sehr, sehr nett :) 

Wir haben auch Macarons mit nach Hause genommen, die ausnahmslos sehr gut geschmeckt haben. In meine Box kamen folgende Sorten: Boysenbeere, Haselnuss-Nougat, Bratapfel-Marzipan, Blonde Schokolade-Baileys, Espresso-Macchiato & Karamell

Danke, liebes Makrönchen-Team für das wundervolle Frühstück! Bei meinem nächsten Berlinbesuch komme ich wieder vorbei :)



Aber auch anderswo haben wir es uns sehr gut schmecken lassen! Zum Beispiel am Freitag zum Mittagstisch in der Lavanderria Vecchia. Die ehemalige Wäscherei wurde umgebaut und beherbergt nun ein italienisches Restaurant. Die Bestellungen zum Mittagstisch werden an der Kasse entgegengenommen und gezahlt und dann am Tisch serviert. Die Wartezeit lässt sich problemlos mit Staunen überbrücken: Überall im Restaurant hängt Wäsche, der alte Waschkessel wurde kurzerhand zu einer eigenen "Fontana di Trevi" umgerüstet und im hinteren Flur wird die Tischwäsche durch die Mangel gelassen :) Alternativ kann man in der offenen Küche bei der Zubereitung seines Mittagessens zusehen. 


Ich hatte mich für das Mittagsmenü mit Pasta entschieden, an diesem Tag (die Mittagskarte wechselt wöchentlich) bestehend aus einer Karottensuppe, Spaghetti Arrabiata und Panna Cotta mit heißen Himbeeren. Eigentlich sollte es Moccamousse zum Dessert geben, die aber wohl leider misslungen war, so dass kurzerhand Panna Cotta serviert wurde (nach vorheriger Entschuldigung und Nachfrage, ob Panna Cotta auch in Ordnung sei). 

Alle drei Gänge haben mir sehr gut geschmeckt und ich war mehr als satt hinterher ;)



Weiter geht es mit Kaffee & Kuchen: Bei Fräulein Wild - ein süßes Café mit hausgemachtem Kuchen und sehr nettem Service. Zu meinem frischen Ingwer-Minz-Tee hatte ich ein Stück Zupfkuchen, meine Begleitung ein Stück Käsekuchen mit Johannisbeeren. War beides sehr lecker :) 

Besonders nett fand ich den Schaukelstuhl im Café, den ich leider nicht auf den Fotos habe, da er von einer jungen Dame belegt war, die gemütlich in einem Buch gelesen hat :) 




Zwar habe ich während unseres Abendessens am Freitag keine Fotos gemacht, ich möchte Euch aber trotzdem kurz davon berichten: 

Wir waren im ProbierMa(h)l und es war toll! Der Laden ist hübsch eingerichtet und quasi zweigeteilt. Rechts weg befindet sich das Restaurant mit normalen Tischen und Stühlen, um daran zu essen. Im linken Bereich sind niedrige Tische und Stühle, teilweise Sofas untergebracht - perfekt zum Cocktails trinken, die es hier in toller Auswahl (und im Moment auch in warmen Versionen) gibt. 

Wir haben entsprechend im Restaurantbereich gesessen. Ich hatte mich für drei Tappas entschieden: Eine Karottensuppe mit Aprikosen und Chili, eine Wachtelbrust mit Zwiebelmarmelade und einem gebratenen Ziegenkäse mit Mangochutney. Alles drei war sehr lecker! Tappas kenne ich sonst nur vom Spanier und finde es super, dass sie auch hier angeboten werden! Besonders toll fand ich die Zwiebelmarmelade. Ich hatte mit einer Art Zwiebelconfit gerechnet (koche ich selbst regelmäßig und mag ich unheimlich gerne), aber es kam tatsächlich eine richtige Konfitüre: Ohne Stückchen, also fein püriert und von der Konsistenz her wie eben eine Konfitüre, nur mit Zwiebelgeschmack. Fand ich super :) 

Zum Dessert gab es die Variationen, bestehend aus Maracujatarte, Marzipanparfait mit Punschbirne und Joghurt-Amaretto-Sorbet mit Mascarponecreme und Kirschsirup. Auch alles drei sehr lecker, aber nicht so gut wie der Hauptgang. 

Das ProbierMa(h)l würde ich jederzeit wieder besuchen - mir hat die Einrichtung gefallen, der Service war nett und das Essen lecker :)



Natürlich haben wir nicht nur gegessen, sondern auch Essen eingekauft ;) Zum Beispiel in der Markthalle Neun. Die Markthalle neun - eröffnet 1891 - gehört zu einer von drei noch erhaltenen historischen Markthallen Berlins. Das Bummeln in der alten Halle macht wirklich Spaß :)


Ich habe dort eine Kastanien-Salami gekauft und eine Esel-Salami. Beides Mitbringsel für meinen Mann. Allerdings hat ihm die Esel-Salami überhaupt nicht geschmeckt, er meinte, sie sei extrem fett gewesen :/ 


Außerdem führte uns unser Berlin-Bummel bei Olivia vorbei. Eine kleines Schokoladengeschäft mit großer Kuchenauswahl, leider aber nur draußen Sitzmöglichkeiten (sonst hätten wir bestimmt ein Stück gegessen, denn die Kuchen sahen wirklich fantastisch aus - aber uns war es draußen einfach zu kalt). Ich habe dort zwei Tafeln Schokolade mitgenommen: Eine Zotter-Tafel mit Honig für meine Tochter (ist noch ungeöffnet) und eine Tafel Salzkaramell-Schokolade von Mazet, die mir sehr gut geschmeckt hat - oftmals schmecken mir nämlich gesalzene Schokoladen zu wenig nach Salz, aber hier konnte man das Salzaroma tatsächlich herausschmecken in genau der richtigen Dosierung :) 



Weiter ging es zu Herr Nilsson, einem Laden für skandinavische Süßigkeiten. Hier kann sich jeder nach Herzenslust sein eigenes Tütchen voller Lakritz, Karamellbonbons und Fruchtgummi zusammenstellen. Meine Ausbeute (die hauptsächlich aus verschiedenen Sorten weichen und festen Karamellbonbons bestand) seht Ihr auf dem Foto unten in dem kleinen blauen Porzellanschälchen. 



Und hier noch meine restlichen Einkäufe: 


Toll fand ich den Laden von Liv Emaille! Einerseits mag ich es ja sehr gerne, über Flohmärkte zu bummeln und dort das ein oder andere Emaillkännchen o. ä. zu ergattern, aber eine ganzer Laden voller Emaillwaren, das hat was ;) Ich habe mir ein hellblaues Messkännchen und zwei Espressotassen in weiß-blau bzw. rot-schwarz mitgenommen. Es gibt übrigens auch einen Online-Shop - dann muss man aber auf den netten Herren hinter der Theke verzichten ;) 

Quasi Pflicht ist war der Besuch in der Gourmetabteilung des KaDeWe. Dort habe ich einiges eingekauft: Schokolade mit Apfel-Holunder-Füllung, Schokolade mit getrockneten Veillchen, italienische Rhabarber-Bonbons, Spreewaldgurke in der Dose, Rotwein-Marsala-Aufstrich (lecker!) und eine Flasche "Glam-Cola". Das ist eine Cola ohne zugesetzte Farbstoffe oder Zuckercoloer, also entsprechend völlig klar. Geschmacklich aber sehr lecker! Leider kann man sie bei uns hier nicht kaufen. 

Einen weiteren Süßwarenladen, den wir geplündert haben, war das Sugafari. Dort gibt es Süßigkeiten aus aller Welt zu kaufen, sortiert nach Ländern bzw. Kontinenten. Ich habe hauptsächlich amerikanische bzw. brasilianische Süßigkeiten dort gekauft, was hauptsächlich an meiner Vorliebe für Erdnussbutter und Karamell liegen mag ;) Leider waren die Oreo Peanut Butter gerade ausverkauft :( dafür gab es aber Peanutbutter-Cups, Twix Peanut-Butter mit dunklem Keks, M&Ms "Birthday-Cake" (irgendeine Schokofüllung, was genau das nun mit Geburtstagskuchen zu tun hatte, weiß ich nicht), und Kekse mit Dulce de Leche-Füllung. 



Ich hoffe, Euch hat mein kleiner Einblick in unsere kulinarische Berlin-Tour gefallen und vielleicht war ja der eine oder andere Tipp für Euch dabei :) 

Kommentare:

  1. Danke für die wunderbaren Tipps! Sieht alles super lecker aus ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nina, ich habe Deine nette Visitenkarte bekommen und eben Deinen Post hier entdeckt! Ich freue mich, dass es Euch bei uns gefallen hat! Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße aus Kreuzberg, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      wie schön, dass Du bei mir vorbeischaust! :) Sollte ich mal wieder in Berlin sein, komme ich gerne wieder vorbei!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...