Dienstag, 17. Februar 2015

Gastbeitrag zum Blogevent: Low Carb Blaubeerscones

Heute habe ich einen weiteren Gastbeitrag zu meinem aktuellen Blogevent "Gekochte Gefühle - Liebe auf Toast und andere emotionale Köstlichkeiten" für Euch! Er kommt von Franzi - Herzlich Willkommen :)

Blog-Event: Gekochte Gefühle – Liebe auf Toast und andere emotionale Köstlichkeiten

Franzi backt für die Liebe und teilt das Rezept mit uns :) Los geht´s: 



"Für den Valentinstag hatte ich mir in diesem Jahr ein schönes  Frühstück im Bett mit meinem Liebsten vorgestellt. Inklusive O-Saft, Quark mit frischen Früchten, Rührei und.... hausgemachten Scones. Eigentlich klingt das nicht wirklich schwer, doch da das Ganze eine Überraschung für meinen Freund werden soll wurde die Aktion etwas komplizierter. Der Grund: Er isst keine Kohlenhydrate, sprich: kein Mehl, kein Zucker usw.  Um trotzdem mein Lieblingsfrühstück genießen zu können, haben ich stundenlang das Internet nach Low-Carb Scones durchforstet und bei Lisi von wortheverychew.com habe ich diese leckeren Blaubeerscones gefunden! Ich habe das Rezept ein kleines bisschen abgewandelt und in Gramm- Maße umgerechnett. Und tadaa, meiner Valentinsüberraschung stand nichts mehr im Wege. Und dann ist sie auch noch so gesund!



Zutaten: 

85g Kokosmehl (das findet man z.B. im Bio-Supermarkt)
145g Mandelmehl (gemahlene Mandeln, am besten die ohne Schale)
1 ½ TL Backpulver
½ TL Salz
2 Eier
2 TL Agavendicksaft (ich habe getrockneten genommen, aber normaler geht sicher auch!)
75g Kokosmilch
2 ½ EL Kokosöl
ca. 50g Blaubeeren

Bevor mit den Zutaten begonnen werden kann, sollte zuerst der Backofen auf 190°C vorgeheizt werden und ein Backblech mit Backpapier belegt werden. Nun kann es richtig losgehen:

Zuerst werden die trockenen Zutaten – also das Kokosmehl (aber nicht ohne vorher daran zu schnuppern, das riecht sooo gut!), Mandelmehl, Backpulver und das Salz in einer Schüssel miteinander vermischt. 

In einer zweiten Schüssel werden dann die Eier, der Agavendicksaft, die Kokosmilch und das geschmolzene Kokosöl verrührt. 

Nun können die trockenen Zutaten in die Schüssel mit den anderen Zutaten gesiebt werden. Anschließend muss nur noch ordentlich gerührt werden. Wenn der Mix zu trocken erscheint, kann einfach noch etwas Kokosmilch dazugegeben werden. Ganz zum Schluss werden nun vorsichtig die Blaubeeren untergehoben. 

Die Scones können nun zu kleinen, relativ flachen Kugeln geformt werden. Dann ab damit in den Ofen und ca. 15 Minuten backen, bis die Ränder gold- braun sind. 

Warm, mit etwas Butter & selbstgemachtem (zuckerfreiem) Blaubeerkompott oder Erdbeermarmelade schmecken sie einfach köstlich! 


Danke für Deine Geschichte und Dein Rezept, liebe Franzi! :)

Kommentare:

  1. Ich liebe Kokos und wenn ich das sehe bekomme ich richtig großen Appetit!

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept klingt super und auch das Bild sieht toll aus! Darf ich aber fragen wofür du den Agavendicksaft im Rezept hast? Nur zur Süßung oder auch für etwas anderes? Würde dann versuchen auf eine Alternative auszuweichen, da ich möglichst keine zusätzliche Fruktose zu konsumieren versuche.

    LG Alexander

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...