Donnerstag, 12. Februar 2015

Getränkter Orangenkuchen



Heute möchte ich Euch von einer absoluten Überraschung für mich berichten! Ich war in "meinen" Blogs unterwegs, um ein Kuchenrezept für auf die Schnelle zu finden, für das ich alle Zutaten zu Hause habe. Gefunden habe ich bei Tina ein Rezept für getränkten Orangenkuchen


Ich hatte diesen Kuchen mehr "aus der Not" heraus ausgewählt, eben wegen der vorhandenen Zutaten und der Orangen, die ohnehin weg mussten. Von getränkten Kuchen hatte ich bis dahin immer nur gelesen und konnte mir deren Konsistenz nie richtig vorstellen. Ich musste immer an in Kaffee oder Milch getauchten Kuchen denken - und das ist leider nicht unbedingt mein Fall ;) 

Als ich dann aber diesen getränkten Orangenkuchen zum ersten Mal probierte, war ich sofort völlig begeistert! Der Kuchen schmeckt nicht "durchweicht", sondern einfach herrlich saftig und flauschig, fruchtig und einfach toll! Seitdem habe ich ihn schon mehrfach gebacken und sicher wird es ihn auch weiterhin hier geben! Danke, liebe Tina, für das tolle Rezept! :)


200 g weiche Butter mit 250 g Zucker und 1/2 TL gemahlener Vanille mehrere Minuten schaumig schlagen. 4 Eier einzeln für jeweils ca. 60 Sekunden unterrühren. 350 g Mehl mit 2 TL Backpulver mischen und im Wechsel mit 150 ml Buttermilch und dem Saft von 1/2 Orangen unterrühren. 

Den Teig in eine gefettete Kranz- oder Gugelhupfform füllen und auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze für ca. 55 Minuten backen. 


Währenddessen zwei Orangen auspressen. Den Saft zusammen mit 75 g Puderzucker in einem Topf erhitzen, bis der Zucker sich gelöst hat. 

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und noch in der Backform mit einem Stäbchen mehrfach einstechen. Etwa die Hälfte (evtl. etwas mehr) des Sirups gleichmäßig über dem Kuchen verteilen und nun vollständig auskühlen lassen. 

Den Kuchen aus der Form lösen / stürzen und die andere Seite wiederum mit einem Stäbchen mehrfach einstechen und mit dem restlichen Sirup beträufeln. 

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. 


Übrigens: Falls Ihr Zutaten ersetzen müsst, da Ihr nicht alles zu Hause habt: Butter könnt Ihr durch 80 % der Menge in Öl ersetzen (also hier z. B. 200 g Butter durch 160 ml geschmacksneutrales Speiseöl) und Buttermilch durch eine Mischung aus Milch und einem Spritzer Zitronensaft (Ihr merkt beim verrühren sofort, dass sich die Konsistenz der Milch verändert). 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

200 g weiche Butter
250 g Zucker
1/2 TL gem. Vanille
4 Eier
350 g Mehl
2 TL Backpulver
150 ml Buttermilch
1/2 Orange

Außerdem:
2 Orangen
75 g Puderzucker



Kommentare:

  1. Mhhh, der Kuchen sieht super aus und klingt mega lecker!! Beam doch bitte ein Stück zu mir rüber ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      tut mir Leid, eigentlich teile ich ja gerne, aber von dem Orangenkuchen bleibt kein Krümelchen übrig :D

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. Ich liebe Orangen! Und dieser Kuchen sieht wirklich super saftig aus!
    Das mit deinem Tipp. statt Buttermilch einfach Milch mit Zitronensaft zu nehmen muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, der sieht sehr lecker aus! Ich war ein bisschen enttäuscht, als ich Buttermilch gelesen habe, aber du hast ja sogar schon eine Alternative geliefert, super :)
    Der steht auf jeden Fall ganz weit oben auf meiner Liste, was ich heute backen könnte.

    Liebe Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich ja totaal lecker an! *-*
    Hast du nicht noch ein klitzekleines Stückchen übrig? :-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bloody,

      Danke. Wie ich oben bei Anja schon schrieb: Leider ist kein Krümelchen übrig ;) Da hilft nur: Selbst backen!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  5. Der sieht richtig schön saftig und orangig aus. Ich habe noch einen Tip wegen der Buttermilch: man kann auch Joghurt mit Milch verdünnen und als Ersatz nehmen.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christina,

      Danke für den Tipp mit dem Joghurt. Es ist immer gut Alternativen zu wissen!

      Liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  6. Wow! Ganz toll!!! Sieht klasse aus… da bekomme ich gleich Lust :D


    Ganz liebe Grüße und einen wundervollen Valentinstag ♥ *Angi*

    AntwortenLöschen
  7. Lecker - auf so ein Stückchen hätte ich jetzt auch Lust!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nina,

    für dich mal wieder aus dem Münsterlande ein dickes Lob für diesen Tipp des einfachen und doch super lockeren und leckeren Orangenkuchen. Mir könnte er zwar ein bisschen mehr nach Orange schmecken, werde beim nächsten Mal etwas geriebene Schale mit unterheben, oder alternativ Finess von Dr. Oetker. Aber mein Liebster und natürlich meine lieben Kolleginnen war auch so sehr, sehr angetan. Guten Start in die kommende Woche:-)
    Lieben Gruß von Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Inge,

      immer wieder schön, von Dir zu lesen :) Es freut mich sehr, dass Dir der Kuchen geschmeckt hat! Die Zugabe von Orangenschale hört sich nach einem guten Plan an :)

      Liebe Grüße und eine schöne Woche

      Nina

      Löschen
  9. Ich liebe dich,tolle Rezept vor allem an alles gedacht...

    Lg Tijen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...