Sonntag, 15. März 2015

Zimt-Walnuss-Streuselkuchen


Ich hoffe, "Winterkuchen" sind immer noch okay ;) Jedenfalls schmeckt dieser Kuchen aus dem Buch von Martha Stewart* sehr lecker. Ich mag besonders die salzige Note in den Streuseln!

Im Buch wird der Kuchen in einer Kranzform gebacken. Ich habe daraus sechs kleine Kastenkuchen gemacht :) 


Zuerst wird der Streuselteig zubereitet: Dafür 230 g Mehl mit 140 g braunem Zucker, 1 TL Zimtpulver und 1 TL Salz in einer Schüssel vermischen. 190 g kalte Butter in Stückchen schneiden und alles verkneten (mit den Knethaken oder den Händen). Zuletzt 55 g gehakte Walnüsse unterkneten. Die Masse in den Kühlschrank stellen. 

Außerdem für die Füllung 45 g braunen Zucker mit 1/4 TL Zimtpuler - ich habe einiges mehr genommen - ich liebe Zimt ;) - und 110 g gehackten Walnüssen mischen. Beiseite stellen. 


Für den Teig 270 g Mehl mit 1 1/4 TL Backpulver, 1/2 TL Natron und 1/2 TL Salz mischen. In einer Rührschüssel 125 g weiche Butter mit 200 g Zucker schaumig schlagen, für etwa zwei Minuten. 2 Eier (Größe L) einzeln für jeweils ca. 60 Sekunden unterrühren. Außerdem 1 TL gemahlene Vanille unterrühren. Die Mehlmischung abwechselnd mit 250 g Naturjoghurt unterrühren. Dabei mit mit Mehl beginnen und auch mit Mehl wieder enden. 

Sechs kleine Kastenkuchenförmchen mit Butter fetten und mit Mehl bestäuben. Die Hälfte des Teiges auf die Förmchen verteilen. Die Nuss-Zimt-Zucker-Mischung darauf verteilen und mit dem restlichen Teig abdecken. Die Streuselmasse in Krümeln auf den Kuchen verteilen und leicht andrücken. 

Die Küchlein im vorgeheizten Ofen auf 175 °C für 40 bis 45 Minuten backen. Wer den Teig wie im Originalrezept in einer Kranzform backen möchte: Das Buch gibt dafür eine Backzeit von 55 Minuten an. 

Die Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. 

Die abgekühlten Kuchen werden schließlich noch mit Zuckerguss besprenkelt: Dafür 100 g Puderzucker mit 2 EL Milch glattrühren. In einen kleinen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und die Kuchen mit dem Guß besprenkeln. 




Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für Streusel und Füllung: 
230 g Mehl
185 g brauner Zucker
1 1/4 TL Zimtpulver (oder mehr, je nach Geschmack)
1 TL Salz
190 g kalte Butter
165 g gehackte Walnüsse

Für den Teig: 
125 g weiche Butter
270 g Mehl
1 1/4 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
200 g Zucker
2 Eier (Größe L, Zimmertemperatur)
1 TL gemahlene Vanille
250 g Naturjoghurt (Zimmertemperatur)

Für den Guß:
100 g Puderzucker
2 EL Milch


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hallo liebe Nina,

    ob Winterkuchen oder nicht ist mir gleich :-) es sieht einfach lecker aus, und da mein Liebster und ich Zimtgerichte oder Gebäck lieben, wird er auf jeden Fall nächstes Wochenende ausprobiert, und wenn die Kollegen Glück haben bekommen sie am Montag noch was davon ab. Lieben Gruß aus dem Münsterland von Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nina,

      gesagt, getan. Habe nur einen Fehler gemacht und weißen Zucker für die Streusel genommen, oh la la war sehr, sehr süß:-) hat aber nur mich gestört, alle Anderen fanden dass er einfach super lecker ist.
      Also nochmals vielen Dank fürs Rezept:-)
      Übrigens hoffe ich dass Du nicht krank bist? da ich jeden Montag und Donnerstag schon immer gespannt bin und morgens mit als erstes bei Dir reinschaue und feststellen musste dass der letzte Eintrag immer noch vom 19.03.ist, haben wir uns hier bei mir im Büro diese Frage schon gestellt!
      Sollte dieses der Fall sein wünschen wir Dir von Herzen gute Besserung.
      Lieben Gruß aus dem Münsterland

      Löschen
    2. Hallo liebe Inge!

      Schön, dass Dir der Kuchen (trotzdem) geschmeckt hat - ist schon interessant, welchen Unterschied doch die verschiedenen Zuckerarten machen!

      Und Danke der lieben Nachfrage :) Keine Sorge, mir geht es grundsätzlich gut. Ich habe mich allerdings zu einer Blogpause entschlossen.

      Ganz liebe Grüße

      Nina

      Löschen
  2. ich liebe Zimt, danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Genial, die muffins, ich muss unbedingt ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  4. Kuchen mit Walnüssen und Zimt, lecker! Und dann noch Streusel, Füllung und Puderzuckerglasur - dieser Kuchen hat aber auch alles! Backe ich in jedem Fall mal nach, das kommt bestimmt super an beim nächsten Kaffeetrinken, danke Nina! :) Viktoria

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...