Montag, 7. November 2016

Monster-Geburtstagsparty


Heute gibt es ein kleines Blog-Revival. Es ist jetzt ziemlich genau ein Jahr her, dass der letzte Beitrag hier erschienen ist - damals zum siebten Geburtstag meiner Tochter. Obwohl der Blog derzeit "auf Eis liegt" möchte ich Euch ein paar Bilder der diesjährigen Geburtstagsparty zeigen. 

Nun stand also der achte Geburtstag an und natürlich wurde wieder gefeiert! Meine Tochter hat sich dieses Jahr eine Feier zum Motto "Monster" gewünscht. Passt ja ziemlich gut in die Zeit rund um Halloween. Ich wollte es dennoch nicht gruselig machen, sondern eher niedlich. Ich denke, das ist ganz gut gelungen ;) 


Die Einladung war ein kleines "Monster-Gefängnis", aus dem das Mini-Monster gerade ausbricht. Als Vorlage für die Box habe ich eine Cupcake-Box für einen Cupcake auseinandergefaltet und als Schablone verwendet, aus Tonkarton die Boxen aus- und vorne hinein ein Loch hineingeschnitten. Die Gitterstäbe sind aus schwarz angemalten Zahnstochern, von denen ich zwei "angeknackst" habe. Die Zahnstocher habe ich mit Klebeband innen fixiert. Neben dem kleinen Monster steckt der Einladungstext mit in der Box. 


Im Treppenhaus wurde für die ankommenden Gäste schon mal vor den Ungetümen gewarnt ;) 



Für die Tischdekoration habe ich zusammen mit meiner Tochter jede Menge Pompoms aus Wollresten gebastelt und mit Wackelaugen* beklebt, sodass ganz viele Monster in verschiedensten Farben und Größen entstanden sind. 


Die Pompom-Monster haben wir dann kreuz und quer auf dem Tisch verteilt (die Unterlage ist übrigens einfach eine Bahn Geschenkpapier). Ein paar kleine Käfige - die ich als Teelichthalter ohnehin zu Hause habe - passten wunderbar dazu. Hinzu kamen ein paar Zierkürbisse. 


Die Teller und Servietten mit Monstermotiven habe ich zufällig bei DM entdeckt. Online habe ich sie leider nicht gefunden, aber es gibt natürlich auch noch andere passende Teller* mit kleinen Monstern* drauf. 


Für die Trinkflaschen habe ich, wie schon in den Jahren zuvor, Milchflaschen verwendet und sie mit Wackelaugen beklebt. Aus bunten Pfeifenputzern habe ich "Fühler" um den Flaschenhals geknotet, an einer Seite dann einen Schaschlickspieß mit Namensschild befestigt. Dazu gab es dicke Strohhalme. 


Nun ans Essen :) Ich hatte - natürlich - kleine Monster gebacken: Ein einfacher Rührteig mit Schokostreuseln in kleinen Waffelbechern. Zu Monstern wurden die Kuchen durch bunte Glasur, Zuckerstreusel, bunten Zucker und Zuckeraugen*





Außerdem hatte sich meine Tochter dieses Jahr eine Eistorte gewünscht. Tausend Dank an das Eiscafé Piazza für die tolle und leckere Torte :) 



Zeitsprung :)

Zum Abendessen gab es kaltes Fingerfood-Buffet, das bei den Kindern wirklich sehr gut ankam - sogar das Gemüse war komplett weggeputzt! 


Ich hatte jede Menge kleiner bunter Becher (die gibt es in klar* oder in farbig*) mit Wackelaugen* beklebt. In die Becher kamen zum einen Rohkoststicks mit Kräuterquark und zum anderen Schnitzelsticks mit Ketchup. 


Außerdem gab es (man sieht es hinten im Bild) Tomate-Mozzarella-Basilikum-Spießchen, Käse-Trauben-Spieße, Mini-Frikadellen... 


... kleine Laugenbrötchen, belegt mit Schinken, Salami, Käse und je einer Scheibe Mini-Gurke und Cocktailtomate. Die Bröchten habe ich mit einem halbierten bunten Cake-Pop-Stiel* fixiert, damit sie nicht auseinanderfallen. Auch für die Käse-Spieße hatte ich die bunten Stiele benutzt. 

Einzig die Tomaten-Mozzarella-Spieße fanden die meisten Kinder nicht so gut. Ich hatte sie gemacht, weil meine Tochter sie so gerne isst, sie war damit aber auf relativ verlorenem Posten ;) Das waren dann aber - neben ein paar übrigen Brötchen, die einfach zu viel waren - auch die einzigen Reste, die wir hatten. Alles andere war komplett aufgegessen :) 


Zum Nachtisch gab es noch kleine Portionen Wackelpudding, wiederum in kleinen Bechern mit Wackelaugen*. Wobei ich auch hier sagen muss, dass mehrere Kinder keinen Wackelpudding mochten und sich dann mit Brause-Ufos "trösten" mussten ;) Vielleicht wäre ein normaler Pudding, evtl. aus Fruchtsaft gekocht oder einfach Schoko- und Vanillepudding, hier eine Alternative gewesen. 


Zum Schluss noch die Mitgebsel-Boxen: Dafür hatte ich schon seit Wochen Taschentuch-Boxen gesammelt, die ich dann in Monster verwandelt habe. Die Zähne sind aus Moosgummi geschnitten und von Innen in die Boxen geklebt. Dann außen mit farbigem Papier (z. B. Geschenkpapier) verpacken und vorsichtig den Mund wieder herausschneiden. Die Augen bestehen aus Wattekugeln (aus dem Bastelbedarf), auf die ich mit schwarzem Stift Pupillen gemalt habe. Die bunten Streifen sind aus Masking-Tape. Gefüllt waren die Boxen mit je einem Päckchen Esspapier, Keksen und einem Monster-Radiergummi*




Und noch eine kleine Zugabe: 

Die Bilder oben sind alle vom Kindergeburtstag, aber auch zur Geburtstagsfeier mit der Familie hatte ich passend zum Thema gebacken. Darin steckt eine Schokotorte,gefüllt mit Kirschen und Oreo-Frischkäsecreme. 


Ich hoffe, Ihr hattet Spaß am kleinen "Blog-Revival"! Bis nächstes Jahr - vielleicht ;) 




*Affiliate-Links

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    schön, hier wieder mal etwas zu lesen! :-)
    Bei euch sah es ja wirklich monstermäßig aus! Da hast du dir wirklich eine Menge Mühe gemacht... und das Buffett finde ich einfach super ausgedacht! :-)

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh, wie toll! Deine Kreativität und liebevolle Umsetzung ist wirklich beindruckend - WOW!!! Würde mich sehr freuen, nächstes Jahr wieder von dir zu lesen. ;)
    Liebe Grüße,
    Mala

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nina,

    ich freue mich über einen neuen Post hier und bin wie immer schwer beeindruckt :)! Ich bin schon gespannt auf das Geburtstagsmotto nächstes Jahr und würde mich freuen, hier auch in der Zwischenzeit vielleicht nochmal auf einen neuen Post zu stoßen :)

    Viele Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nina,
    das ist mal wieder ein toll umgesetztes Geburtstagsmotto, phantastisch! Mir gefallen die Monster-Boxen als Mitgebsel besonders gut, die Idee lässt sich mit anderen Tieren ähnlich gestalten.
    Vielen Dank und alles Gute!
    Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Da sind ja wirklich ein paar schöne Anregungen dabei. Ich habe keine Zweifel, dass die Kleinen bei so einer Monster-Party höllischen Spaß hatten. Hoffentlich dauert es nicht wieder so lange bis zum nächsten Artikel!
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht sehr gut aus. Du hast deiner Kreativität freien Lauf gelassen! Finde ich richtig cool!

    AntwortenLöschen
  7. Wow, beeindruckend... da möchte man glatt nochmal Kind sein ;)

    AntwortenLöschen
  8. Nicht nur fantasievoll organisiert, sondern auch ganz toll berichtet. Und super Fotos!
    Mein Favorit sind die Mini-Monsterchen in den Waffelbechern :)
    Wäre cool, wenn es nochmal ein Geburtstags-Revival für 2017 gibt!

    AntwortenLöschen
  9. Das sind ganz tolle Bilder, Wahnsinn was für Mühe du dir gemacht hast

    Grüße aus dem Seiser Alm Hotel

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...